Hallo Invité
Connexion
Fermer
Enregistrement
Fermer
Sonnenertrag beschäftigt sich in erster Linie mit Photovoltaik und nachhaltigen Energien. Wir unterhalten die Photovoltaik Datenbank in der unsere Nutzer ihre Erträge und Anlagen untereinander vergleiche können. Neu ist der Datenimport über Solarlog und Sunnyreport.
Annonce Annonce
Faire un don maintenant

Hier sehen Sie die aktuellen Spenden. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Nur gemeinsam sind wir stark!

Alle neuen Spenden hier.

Le Top de nos Sponsors

Derniers dons

Afrique du Sud

Südafrika

Eine regionale Wirtschaftsmacht ist Südafrika, das Land, das an der Südspitze des afrikanischen Kontinents liegt. Das Land mit der Hauptstadt Pretoria grenzt an den Indischen Ozean im Süden und Südosten und im Westen an den Atlantischen Ozean. Östlich und im Norden liegen die Nachbarstaaten Namibia, Botswana, Simbabwe sowie Mosambik und Swasiland. Mitten in Südafrika liegt das Königreich Lesotho und ist somit eine Enklave. Das ethnisch sehr gemischte Land, in dem Menschen aller Hautfarben leben, wird auch gerne als „Regenbogenland“ bezeichnet. In Südafrika gibt es 10 verschiedene Amtssprachen, darunter auch Afrikaans und Englisch. Noch eine Eigenart hat Südafrika, neben der Hauptstadt Pretoria, die für die Exekutive zuständig ist, gibt es noch für die Legislative Kapstadt und für die Judikative Bloemfontein. Südafrika ist eine parlamentarische Republik mit präsidialen und föderalen Elementen. Das dünn besiedelte Land (41 Einwohner pro km²) verfügt über eine Gesamtfläche von 1.219.912 km² und bieten den Menschen, Tieren und der Flora genug Platz zum Leben. Trotzdem spielt sich das Leben der Menschen überwiegend in den Ballungsgebieten wie Pretoria, Kapstadt, Durban, Johannesburg und anderen großen Städten ab. Ende des 20. Jahrhunderts gewann der Tourismus in Südafrika eine immer größer werdende Bedeutung. Bekannte Sehenswürdigkeiten des Landes sind der Krüger Nationalpark, Kap der Guten Hoffnung, Weinland am Stellenbosch, die Sandstrände des Indischen Ozeans um Durban herum, um einige zu nennen. Das Gefängnis auf dem auch Nelson Mandela eingekerkert war, liegt auf Robben Island.

Ein Urlaubsland nicht nur für Träumer

Viele Tausende von Besuchern finden ihre Entspannung in Südafrika und genießen Ihren Urlaub mit Safaris, aalen sich an den herrlichen Stränden oder besuchen die interessanten Städte. Ein Großteil der erwerbsfähigen Südafrikaner arbeitet heute in der Touristenbranche. Die beiden größten Flughäfen sind Kapstadt und Johannesburg. Auf einer Länge von 24.000 Kilometern kann man sich auf Schienen durch das Land bewegen und sich die Bahnreise in Luxuszügen wie Blue Train oder Pride of Afrika angenehm gestalten. Für Tierliebhaber ist Südafrika ein Paradies auf Erden.

Auf Fleischgerichte aller Art basiert die südafrikanische Küche und die beliebteste Freizeitgestaltung der Südafrikaner ist das Grillen. (Afrikaans: Braai). Auf dem Grill kommen Boerewors, eine scharfe, grobe Wurstsorte, Lamm- und Schweinekotelett, sowie Fisch und Steaks. Als Snack wird oft Biltong gereicht und viele Currygerichte, angelehnt an die indische Küche. Zu den schlichteren Gerichten gehört Mealie-Pap. Nicht nur durch seinen Wein ist Südafrika bekannt, Stellenbosch, Franschhoek und Paarl am Westkamp zählen zu den besten Weingütern der Welt. Wer gerne ein kühles Bierchen trinkt, kommt auch hier auf seine Kosten. Es wird teilweise nach deutscher Tradition und Reinheitsgebot gebraut.

Erneuerbare Energien in Südafrika

Sonnenenergie - gerade in Südafrika - kann nicht nur der Umwelt zugutekommen, sondern auch vielen Menschen die Möglichkeit eröffnen, aus der Armut herauszufinden. Ein großer Teil der Landbevölkerung ist heute noch von Elektrizität und Kommunikationssystemen, also von jeglichem Fortschritt, abgeschnitten. Nicht nur der Politik kann das Thema „erneuerbare Energien“ überlassen werden, es gibt Menschen, die den Mut haben, auch selbst etwas zu bewegen. So wurde bereits ein ganzes Dorf in Südafrika mit Solarstrom versorgt. Bis zum Jahr 2025 möchte Südafrika den Anteil von erneuerbaren Energien von nahezu null Prozent auf bis zu 15 Prozent in der Stromversorgung erhöhen. Damit soll auch der Ausstoß von Treibhausgasen bis 2025 um 42 Prozent gesenkt werden. Dazu erhofft sich das Land, mehrere Tausend Jobs neu zu schaffen. Südafrika gehört mit zu den größten Produzenten von Kohlendioxid weltweit. Darum ist man sich unter anderem bei Gewerkschaften darüber einig, dass Energie aus Sonne, Wind und Wasser in Südafrika stark von der Regierung gefördert werden müsse. Es ist erschreckend zu hören, dass durch den immer steigenden Energiebedarf neue Kohlekraftwerke und auch Atomkraftwerke geplant sind. Dieses Geld könnte auch ohne Weiteres in erneuerbare Energien investiert werden. Zu den längst überholten Energiequellen gehören: Erdöl, Kohle, Erdgas und Uran.

Wind, Wasser und Bioenergie, die nahezu unendlich zur Verfügung steht, sind nicht nur umwelt- und klimafreundlich, sondern auch sicher. Auch in Südafrika wird einiges unternommen, um von den umweltbelastenden Stromerzeugern fortzukommen, aber alles braucht seine Zeit. Bis 2025 muss sich auch in diesem Land in Richtung „erneuerbare Energien“ einiges getan haben - oder schon viel früher. Vielleicht wird doch noch die Wüste Kalahari zur Nutzung von Sonnenenergie in Betracht gezogen. Platz und Sonne gibt es dort bestimmt genug. Das beste Beispiel ist die Andasol-Anlage in Spanien.

Statistique pour 2020

Toutes les installations photovoltaïques 2020 4
Anzahl Bundeslaender: 3
Anlagen mit Ertragsdaten: 0
Ertrag in kWh: 0,00
Gesamtleistung in kWp: 0,00
∅-kWh/kWp je Anlage/jew. Jahr alle Daten: 0,00
Anlagen bereinigt: 0
∅-kWh/kWp je Anlage/jew. Jahr bereinigte Daten: 0,00

En Afrique du Sud 0 installateurs sont enregistrés. anzeigen
les modules le plus fréquents en Afrique du Sud:
les onduleurs les plus fréquents en Afrique du Sud