Hallo Invité
Connexion
Fermer
Enregistrement
Fermer
Sonnenertrag beschäftigt sich in erster Linie mit Photovoltaik und nachhaltigen Energien. Wir unterhalten die Photovoltaik Datenbank in der unsere Nutzer ihre Erträge und Anlagen untereinander vergleiche können. Neu ist der Datenimport über Solarlog und Sunnyreport.
Annonce Annonce
Faire un don maintenant

Hier sehen Sie die aktuellen Spenden. Wir freuen uns über jeden Beitrag. Nur gemeinsam sind wir stark!

Alle neuen Spenden hier.

Le Top de nos Sponsors

Derniers dons

Portugal

Portugal

Im Westen der Iberischen Halbinsel liegt Portugal, eingegrenzt im Süden und Westen vom Atlantischen Ozean und im Osten und Norden von seinem Nachbarland Spanien. Die Azoren und auch die untypische Badeinsel Madeira, auch die „Blumeninsel“ genannt, gehören zum portugiesischen Staatsgebiet. Untypisch als Badeinsel ist Madeira, weil sie keine Sandstrände aufweist. Die Insel ist besonders bei Engländern als Reiseziel beliebt. Am westlichsten Punkt des europäischen Festlandes liegt Cabo da Roca. Der Norden des Landes bietet den Besuchern ein relativ kühles und feuchtes Klima und besteht aus zwei Provinzen. Zu den dicht besiedelten Gegenden des Landes gehört das Minho im Nordwesten. Braga und Viana do Castelo sind die größten Städte der Region. Der „gründe Garten“ Portugals wird die Region wegen ihres Klimas und der üppigen Vegetation gerne genannt. Hier wird an den Hängen der Flusstäler Wein angebaut, der zu dem in aller Welt bekannten Vino Verde weiter verarbeitet wird. Sehr heiße Sommer und kalte Winter weist die vom Meer abgewandte Seite Nordportugals auf - hier liegt Trás-os-Montes (hinter den Bergen). Durch beide Landschaften und ihren Bergmassiven bahnen sich zahlreiche Flüsse wie der Rio Minho dem spanischen Grenzfluss oder dem Rio Douro ihren Weg. Auf einer Fläche von 92.324 Quadratkilometer tummeln sich fast 11 Millionen Menschen aus den verschiedensten Ländern. Lissabon, die Hauptstadt, ist immer wieder eine Reise wert und auch Fago an der Algarve mit dem drittgrößten Flughafen nach Lissabon und Porto hat den Besuchern viel zu bieten. Wer nach Fago fliegt, sollte einen Fensterplatz reservieren, es lohnt sich.

Ein Land mit vielen Facetten

Portugal wickelt seinen Außenhandel bis zu 80 % mit seinen EU-Partnern ab. Chemieprodukte, Bekleidung und Schuhe, Kork, Papier sowie Zellstoff werden exportiert. Eingeführt ins Land werden unter anderen Maschinen, Öl und Ölprodukte, Maschinen und Fahrzeuge. Zu den weltführenden Nationen in der Wolframproduktion gehört Portugal und weitere Bodenschätze sind Kohle, Kupfer, Gold und Eisenerze. In einer tiefen Krise steckt der Mandelanbau ebenso die Korkeichenplantagen. Das Naturprodukt Kork wird immer mehr durch synthetische Stoffe ersetzt. Wie in vielen anderen südlichen Ländern liegt auch hier die Haupteinnahmequelle im Tourismus. Portugals Küche ist bekannt und vor allem Bacalhau-Rezepte, die es für jeden Tag des Jahres gibt, erfreuen sich bei den Touristen großer Beliebtheit. Portugiesen scheinen Naschkatzen zu sein, denn die süßen Kleinigkeiten nehmen in Portugal einen bedeutenden Platz ein. Zu den besten Weinen der Welt gehören der spritzig-moussierende Vino-Verde und der Portwein. Wichtig ist den Portugiesern die Musik vor allem ihr Fado, er führte zu dem Klischee, das Portugiesen melancholisch wären.

Portugal ein Land in der Krise!

Die Portugiesische Republik ist seit 1986 Mitglied der EU und mit 20 Sitzen im EU-Parlament vertreten. Auch wenn Portugal mit vielen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen hat und sicher konsequent etwas gegen die vielen Analphabeten in seinem Land unternehmen muss, ist Portugal in einer Hinsicht ein Aushängeschild für viele andere Mitgliedsstaaten der EU. In puncto erneuerbaren Energien ist Portugal allen anderen Ländern eine Nasenlänge voraus. Portugal setzt voll auf die Energie der Sonne und bezieht jetzt schon mehr als 20 % seines Stroms aus erneuerbaren Energien. In diesem Land befindet sich einer der größten Photovoltaik-Anlagen der Welt. In den 27 Mitgliedstaaten liegt der Durchschnitt bei lediglich ca. 10 % und Deutschland blieb mit 8,9 Prozent sogar noch dahinter. Die skandinavischen Länder und auch Österreich haben die Nase ganz vorne, was die Nutzung erneuerbaren Energien betrifft. Aber Portugal setzt sein Vorhaben bis zum Jahre 2020 einen Anteil von 31 % zu erreichen auch in die Tat um und übertrifft somit auch die von der EU gesteckten Ziele schon bei Weitem. Durch groß angelegte Informationskampagnen und wirtschaftliche Anreize werden in den vielen Wohngebieten immer mehr Solarpaneele installiert. Das Land scheint für alternative Energien wie geschaffen zu sein, viele Sonnentage, starke Winde und große Küstengebiete schaffen die Voraussetzungen für erneuerbare Energien. Portugal scheint einen neuen Wirtschaftszweig anzustreben und wird schon zum Exporteur von alternativen Energien aus Wasser, Wind und Sonne. Die, als einer der größten Anlage ihrer Art angesehene Photovoltaik-Anlage in Amaraleja liegt in einem Tal, das 3000 Sonnenstunden im Jahr aufweisen kann. Die Anlage produziert so viel Energie, dass 30.000 Haushalte damit versorgt werden können. Portugal zeigt anderen Ländern, dass es möglich ist, schnell und effektiv auf erneuerbare Energien umzusteigen. Auch bei dem Bau einer Fabrik für Solarpaneele geht Portugal wohl einen Schritt in die richtige Richtung, auch um neue Arbeitsplätze zu schaffen.

Statistique pour 2019

Toutes les installations photovoltaïques 2019 12
Anzahl Bundeslaender: 4
Anlagen mit Ertragsdaten: 8
Ertrag in kWh: 13.182,66
Gesamtleistung in kWp: 3.038,93
∅-kWh/kWp je Anlage/jew. Jahr alle Daten: 274,87
Anlagen bereinigt: 8
∅-kWh/kWp je Anlage/jew. Jahr bereinigte Daten: 274,87

En Portugal 6 installateurs sont enregistrés. anzeigen
les modules le plus fréquents en Portugal:
les onduleurs les plus fréquents en Portugal